27 Mrz

Ermittlung der Versicherungssumme Wert 1914

In diesem Artikel wird beschrieben, wie das PDF-Formular Ermittlung der Versicherungssumme Wert 1914 angewendet werden kann.

Ziel ist es, für das Wohngebäude eines Kunden den Versicherungswert 1914 zu ermitteln.

Der Versicherungswert 1914 ist eine Rechengröße bei Gebäudeversicherungen. Er ist der (fiktive) Wiederaufbauwert (Neuwert), bezogen auf das Jahr 1914 und wird in Mark (M) gerechnet. Wenn das
Gebäude, so wie es heute steht, 1914 gebaut worden wäre, hätte es so viel gekostet.
Das Formular kann immer dann angewendet werden, wenn es sich bei dem Wohngebäude um ein Ein- und Zweifamilienhaus der Bauartklasse I und II oder Fertighausgruppe I und II, welches ausschließlich Wohnzwecken dient.

Im ersten Schritt wird jetzt der Wert 1914 pro qm Wohnfläche in Mark (M) ermittelt.
Dieser Wert hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Wohngebäude
  • ohne Unterkellerung oder mit Unterkellerung
  • Flachdach, Erdgeschoß, Obergeschoß usw.

Handelt es sich um ein Wohngebäude mit Flachdach, Obergeschoß und einem Keller, dann werden pro Quadratmeter 190 Mark veranschlagt.

Im zweiten Schritt werden jetzt noch Zu- bzw. Abschläge eingerechnet, die die Bauausführungen und Bauausstattungen berücksichtigen.
In unserem Beispiel haben wir:

  • Edelholztüren (Zuschlag 3 Mark)
  • Solaranlage (Zuschlag 6 Mark)
  • einfaches Fensterglas (Abschlag 3 Mark)

Macht insgesamt einen Zuschlag von 6 Mark.

Ergebnis der ersten beiden Schritte: Wert 1914 pro qm Wohnfläche in Mark (M) = 196 Mark.

Im dritten Schritt berechnen wir jetzt die Wohnfläche des Wohngebäudes
In unserem Beispiel ergeben sich die folgenden Werte:
4.1 Wohnfläche Dachgeschoß: 40 qm
4.2 Wohnfläche Obergeschoß: 60 qm
4.3 Wohnfläche Erdgeschoß: 80 qm
4.4 Zwischensumme: 180 qm
4.5 Wohnfläche Kellergeschoß: 30 qm
4.6 Wohnfläche Gesamt: 210 qm

Im vierten Schritt ermitteln wir jetzt die Versicherungssumme 1914:
Wohnfläche gemäß Ziffer 4.4 ist 180 qm multipliziert mit dem Wert 1914 pro qm Wohnfläche 196 M: 35.280 Mark.

Im fünften Schritt können jetzt noch Garagen und Nebengebäude berücksichtigt werden.

In unserem Beispiel existiert noch eine Doppelgarage: 2 mal 700 Mark macht zusätzlich 1.400 Mark.

Damit ergibt sich insgesamt als Wert 1914 für das Wohngebäude: 36.680 Mark.

Hier finden Sie das PDF-Formular

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>